• Das Multimind-Konzept

unterstellt, daß das ICH streng betrachtet eine Fiktion ist. Tatsächlich bevölkern die Bühne unseres Bewußtseins viele Teile. In der Geschichte der Philosophie wurde dieser Sachverhalt durch unterschiedliche Konstrukte abgebildet: dem psychischen Apparat von Freud (mit Über-Ich, Ich und Es), in der Gestalttherapie von Perls mit der Polarität von Topdog und Underdog, in der Transaktionsanalyse mit Eltern-Ich, Erwachsenen-Ich und Kind-Ich) usw. Im NLP wurde dieser Denkansatz weiter flexibilisiert: man spricht von Teilen (z.B. Denker, Träumer, Kritiker, kreativer Teil), um die psychische Dynamik unseres Innenlebens und seiner äußeren Manifestationen in ihrer Wechselwirkung besser verstehen und beeinflussen zu können. Denk- und Verhaltensblockaden lassen sich in dem Moment überwinden, wo den inneren Akteuren die Gelegenheit gegeben wird, von der inneren auf die äußere Bühne unseres Lebens zu wechseln.   

  • Zielgruppe 

Jeder, der ein Interesse daran hat, seinen inneren Hemmungen, Widerständen und Verstrickungen auf die Spur zu kommen. 

  • Seminarziele

Auflösen von Verstrickungen;
Überwinden von Denk- und Verhaltensblockaden.

  • Voraussetzungen

psychologische Vorkenntnisse, z.B. abgeschlossene NLP-Ausbildung.

  • Zusätzliche Leistungen

Seminarskript 

  • Seminargestaltung

Wissenstransfer, Gruppen- und Einzelübungen, Rollenspiele, Diskussion im Plenum, Feedbackrunden, 

 

 

  • Das Teile-Modell
    Was sagt die neuere Gehirnforschung? 
    Unterschiedliche Teile-Modelle in der Geschichte der Psychologie 
    Das Teile-Modell - ein systemischer Ansatz im NLP
    Teile Stellen in NLP & Familienaufstellungen nach Hellinger - mehr als eine Parallele?  
  • Erforschen der Teile
    Von unbewußten und bewußten Teilen
    Wie artikulieren sich Teile?
    Wie interagieren Teile miteinander?  
    Systemik und Systematik von Teilen
  • Die Ordnung der Teile
    Intrapsychische Kommunikation 
    Gestörte Ordnung: offene und versteckte Konflikte
    Systemische Verstrickungen
    Gesetze des Ausgleichs
  • Sondierungen
    Die Rolle des Therapeuten beim 
    Felderfahrung - Teile im mentalen Feld 
    Die Funktion von externen Stellvertretern 
    Vom richtigen Umgang mit den Teilen
  • Veränderungspraxis
    Teile Stellen in Therapie und Coaching Braucht man immer eine Gruppe?
    Chancen und Risiken von
    Teile-Aufstellungen.
  • Weitere Einsatzgebiete